App Entwicklung in 6 Schritten

Um Ihre individuelle App erfolgreich entwickeln zu lassen sind die folgenden 6 Phasen die wichtigsten: Beratung, Konzept, Design, Entwicklung, Testing, Marketing und Wartung. Um den Erfolg Ihrer App zu garantieren sollten Sie in diesen Phasen folgendes beachten.

Folgende Schritte sind bei der App Entwicklung zu beachten:

  1. Beratung & Konzeptphase
  2. Design
  3. Programmierung
  4. Testphase
  5. Marketing
  6. Wartung & Aktualisierung

1. Beratung & Konzeptphase – von der App-Idee zu Ihrer Wunsch-App

Die Entwicklung Ihrer Idee zur funktionsfähigen App muss nicht kompliziert sein. Wenn Sie jedoch nur wenig oder gar keine Vorkenntnisse in der Entwicklung einer App haben, sollten Sie sich vorab unverbindlich von professionellen App-Agenturen beraten lassen. Diese Experten können Ihnen zu Themen wie Aufwand, Design, Kosten, Nutzermanagement und sinnvollen Technologien mit Ihrer langjährigen Erfahrung im Zuge eines ersten Beratungsgesprächs wertvolle Tipps geben.

Hier finden Sie aus über 200 zertifizierten Topentwickler und Agenturen den passenden Partner für Ihre App.

In einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch mit der App-Agentur werden die wichtigsten Themen zu Ihrer App gemeinsam erarbeitet. Nach diesem Gespräch sollten Sie sich folgende Fragen beantworten können: Wer soll die App nutzen? Welche Basis-Funktionen soll meine App abbilden? Wann soll das Projekt abgeschlossen sein? In Bezug auf die wesentlichen Funktionen Ihrer App und Ihre Kundengruppe, sollten Sie sich ausreichend Zeit für eine Marktrecherche nehmen.

Wer soll meine App nutzen?

Sie sollten sich bewusst werden auf welchen Endgeräten bzw. Betriebssystemen Ihre App zukünftig laufen soll. Dazu müssen Sie sich im Klaren sein, wer die Nutzer Ihrer App sind. Wird die App beispielsweise nur intern in Ihrem Unternehmen ausschließlich auf Android-Geräten genutzt, ist eine Programmierung für Apple iOS überflüssig. Wenn Ihre App extern an Kunden vermarktet und monetarisiert wird, ist es zu empfehlen für beide Betriebssysteme zu programmieren.

Jetzt haben Sie einen Überblick über die Nutzergruppen und deren genutztes Betriebssystem gewonnen. Nun können Sie sich im nächsten Schritt Gedanken über die Funktionen der App machen, die sie für ihre späteren Nutzer relevant und wichtig macht.

Welche Funktionen soll meine App besitzen?

Der Umfang und der gewünschte Mehrwert Ihrer App muss klar definiert sein, damit die relevanten Funktionen entwickelt werden können. Die Anzahl an Funktionen, die Sie in eine App integrieren können, sind beinahe grenzenlos, konzentrieren Sie sich deswegen nur auf die wichtigsten. Unternehmen möchten heutzutage Ihren Kunden die Konfiguration von komplexen Produkten auch via App ermöglichen und den eigenen Mitarbeitern ein Zeitmanagement Tool an die Hand geben. Für viele Start-Ups ist die App bereits ein zentrales Medium des Geschäftsmodells. Auch vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen wird die Bedeutung von Apps und deren Einfluss und Reichweite auf dem Markt immer mehr bewusst.

Haben Sie beispielsweise vor, eine mobile App zur Optimierung der Geschäftsprozesse zu erstellen, sind viele Dinge zu implementieren. In diesem Fall benötigt Ihre mobile App Nutzerprofile, ein Nutzermanagement System, eine Datenbankanbindung, eine Schnittstelle zu Ihrem CRM und eine sichere Verbindung zu Ihrem Server. Dem Thema Datensicherheit werden nur qualitativ hochwertig entwickelte Applikationen gerecht.

Sind Sie sich über den Umfang und die Funktionen Ihrer App bewusst, müssen Sie sich überlegen, ob und wie Sie Ihre App vermarkten möchten.

Externe Apps – Ihre App als Marke

Wichtig für den Erfolg Ihrer App sind ein einprägsamer Name und ein auffallendes Icon, Ihre App muss zu einer Marke werden, die den Leuten im Gedächtnis bleibt. Zudem sollten Sie auf schnelles, virales Wachstum setzen. App Bewertungen machen oft den Unterschied, ob ein Interessent die eigene App oder die eines Konkurrenten herunterlädt und bei aktuell 3 Millionen Apps in den App Stores ist die Konkurrenz groß. Bugs (Programmfehler) und schlechte App-Performance sollten Sie unbedingt vermeiden. Ist das Rating erst einmal schlecht, wird es in der Zukunft schwer dies noch zu ändern, denn neue Downloads bleiben dann aus. Wieder gilt: Lassen Sie sich unbedingt kompetent beraten.

Spezialisierte App Agenturen, die Sie auch nach der Entwicklung Ihrer App begleiten, helfen Ihnen dabei, dass Ihre App auch nach der Entwicklung ein Erfolg wird.

2. Design – Die Bedeutung von UX und UI

Die Funktionalität einer App steht nicht mehr allein im Vordergrund, für viele Kunden wird ein optisch ansprechendes Design immer wichtiger. Das macht es umso wichtiger sich von der großen Konkurrenz in diesem Bereich abzuheben. Wenn keine einzigartige Funktion oder Innovation geboten werden kann, muss die App durch ein einzigartiges Design überzeugen. Ein gutes Design wirkt sich positiv auf die User Experience (UX) aus, diese vereint Funktionalität und Optik in Bezug auf die subjektive Wahrnehmung des Nutzers. Ein Style-Guide mit wichtigen Corporate Design Elementen, der sich durch die gesamte App zieht ist wichtig. Dadurch wird der App Design Prozess vereinfacht, der Wiedererkennungswert steigt und es wird gleichzeitig das gewünschte Design Branding entwickelt.

Die Bedienoberfläche wird auch User Interface (UI) genannt, über diese interagiert der Nutzer mit der App. Menüs und Befehle in der App werden so optimiert, dass sie funktionell und optisch ansprechend sind. Der Nutzer fühlt sich dadurch beim Bedienen der App wohl und die UX wird positiv wahrgenommen. In der Design Phase wird anfangs ein Prototyp erstellt, mit Wireframes werden erste Inhalte in eine Struktur gebracht und festgelegt, wie mit der App interagiert werden kann. Prototypen sind vor allem bei großen App Projekten sinnvoll und werden von professionellen Agenturen standardmäßig erstellt.

Wie Sie das richtige Design und Konzept Ihrer App erstellen, finden Sie in unserem Artikel über UI und UX.

3. Programmierung Ihrer mobilen App

Abhängig von der Hardware und dem dazugehörigen Betriebssystem, welches von der App unterstützt werden soll, unterscheiden sich die verwendeten Technologien und Frameworks. Jedes Betriebssystem ist unterschiedlich und hat bestimmte Anforderungen sowohl an Design als auch an Funktionalität. Für das Projekt wird vom Entwicklerteam eine passende oder favorisierte Technologie und Programmiersprache gewählt. In dieser Phase werden Sie selber nicht aktiv und überlassen den Profis der Agentur die Arbeit. Wir vom itPortal24 helfen Ihnen gerne die passenden Entwickler mit den relevanten Programmierkenntnissen für Ihre App zu finden.

Welche Arten von Apps es gibt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen, erfahren Sie im Artikel: App erstellen – Das ist wichtig zu wissen.

...
...
...

4. Testphase der App

In dieser Phase werden die Funktionen gemeinsam von Auftraggeber und Agentur in einem Workshop auf Herz und Nieren geprüft. Die App wird mehrfach von verschiedenen Personen getestet und alle Einzelheiten werden akribisch überprüft. Besonders wenn agil entwickelt wurde und damit die App iterativ verbessert wurde, sollten keine Probleme auftreten und die App darf nun live gehen. Falls es noch Probleme gibt, werden diese anschließend von der Agentur behoben und nach einem weiteren Workshop, zur Überprüfung der Funktionalität, kann die App live gehen.

5. Marketing – Die Vermarktung Ihrer App

In der Marketingphase bauen Sie auf den in der Konzeptphase erarbeiteten Strategien zur Monetarisierung und Vermarktung Ihrer App auf. Falls Sie Ihre App nur für interne Zwecke Ihres Unternehmens entwickeln lassen, fällt diese Phase weg. Es sei denn, Sie haben vor Ihre App als Firmensoftware an andere Unternehmen zu verkaufen.

Eine professionelle und gut durchdachte Marketingstrategie ist wichtig, um Ihre App zum Erfolg zu bringen. Search Engine Optimization (SEO) und Search Engine Advertising (SEA) Maßnahmen haben in Zeiten der Digitalisierung immer mehr an Bedeutung gewonnen. Mit diesen Strategien ziehen Sie spezifisch die Aufmerksamkeit Ihrer Nutzergruppen auf sich. Um Ihre App einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen, reicht es nicht aus, die App am Tag der Fertigstellung in den App Store von Google oder Apple zu stellen. App Marketing ist eine Wissenschaft für sich und findet nicht nur im App Store statt, sondern auf vielen verschiedenen Kanälen. Die Vermarktung, auf Social Media Plattformen wie LinkedIn, Instagram, Facebook, Twitter oder Youtube wird immer wichtiger und lukrativer. Auf diesen Kanälen lässt sich Werbung spezifisch für die Interessengruppe Ihrer App schalten, somit wird ein großes passendes Publikum erreicht. Durch eigens kreierten Content auf diesen Plattformen können Sie quasi kostenlos Werbung für Ihre App machen. In der Anfangsphase ist es wichtig sich auf die richtigen und relevanten Marketing Kanäle für Ihre Kunden zu konzentrieren. Nachdem Sie Kunden für sich gewonnen haben, ist es von großem Wert gute App Rezensionen und App Bewertungen im Apple App Store und Google Play Store zu erhalten. Interessierte lassen sich immer mehr von den Ratings anderer Nutzer beeinflussen. Eine gute oder sehr gute Bewertung in den App Stores veranlasst Interessierte Ihre App, anstatt die eines Konkurrenten, zu kaufen oder zu installieren.

6. Wartung & Aktualisierungen – Ihre Post-Launch-Strategie

Die regelmäßige Aktualisierung und Wartung Ihrer App ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil zu Ihrem App-Projekt. Veränderungen und Erweiterungen für das App Design und die Funktionalität werden sich durch Nutzerfeedback und Ihren eigenen Ideen ergeben. Dabei werden neben der User Experience häufig Anpassungen im Backend vorgenommen. Es ist außerdem wichtig immer neuen Content für Ihre Nutzer zu kreieren, so bleibt Ihre App interessant und wird weiterhin genutzt. Die Verarbeitung von Daten Ihrer Nutzer und angebotenen Produkte müssen auf den Servern und in den Datenbanken auf veränderte Nutzerzahlen angepasst werden. Ihr Ansprechpartner und Systemadministrator bei Ihrem IT-Partner steht Ihnen stets zur Verfügung.

Nur so wird Ihre App stetig wachsen und der Wert über die Zeit gesteigert. Updates kosten zwischen wenigen hundert Euro und einigen tausend Euro – je nachdem was Sie sich wünschen.

Sie wissen jetzt, in welchen 6 Schritten Sie Ihre App entwickeln lassen. Wie viel das Ganze kostet und wie sich der Preis zusammensetzt, erklären wir im folgenden Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren:


...
APP ENTWICKLUNG

App programmieren lassen - So viel kostet es

Die Kosten, die bei der Entwicklung einer App entstehen, können stark variieren. Denn der zeitliche Aufwand einer mobilen App ist ausschlaggebend für den Preis. Alles rund um App Kosten

...
APP ENTWICKLUNG

Design - Was ist eigentlich UI und wer ist dieser UX?

Spätestens seit Steve Jobs ist uns allen bewusst welchen Unterschied ansprechendes, aufregendes Design machen kann. Alles zum Thema App Design

...
APP ENTWICKLUNG

6 Wege mit Ihrer App Geld zu verdienen

Die Entwicklung einer App benötigt anfangs viele finanzielle Mittel. Die folgenden 6 Wege zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrer fertig gestellten App dieses investierte Geld wieder verdienen. Artikel zu App Monetarisierung